Nachhaltigkeit

Die Nachhaltigkeit und der verantwortungsvolle Umgang mit den natürlichen Ressourcen sind bei Peter Greven von jeher als fundamentaler Aspekt in der Firmenphilosophie fest verankert. Daher basieren all unsere Produkte auf natürlichen, nachwachsenden Rohstoffen. Wir legen viel Wert darauf, dass sowohl mit Hinblick auf unser unternehmerisches Handeln insgesamt als auch auf unsere Produkte das Thema Nachhaltigkeit nie aus den Augen verloren und stetig weiter optimiert wird.

 

Nachhaltiges unternehmerisches Handeln

Die Responsible Care Global Charter des Weltchemieverbandes ICCA (International Council of Chemical Associations) wurde, in ihrer jetzigen Fassung, im Oktober 2015 vorgestellt. Sie verpflichtet die unterzeichnenden Unternehmen zur verantwortungsvollen Unternehmensführung in sechs Aspekten:

  1. Führungskultur im Unternehmen
  2. Schutz von Mensch und Umwelt
  3. Stärkung von Managementsystemen
  4. Einbeziehung von Geschäftspartnern
  5. Berücksichtigung von Anspruchsgruppen
  6. Beitrag zur Nachhaltigkeit

Im April 2018 haben auch wir, die Peter Greven GmbH & Co. KG, die Responsible Care Global Charter unterzeichnet und unterstützen damit die freiwillige Initiative zur nachhaltigen Unternehmensführung.

Freiwillig mehr tun, als Gesetze und Vorschriften vorschreiben – das ist für uns im Rahmen unserer unternehmerischen Verantwortung eine Selbstverständlichkeit.

Im Rahmen der unternehmerischen Nachhaltigkeitsorientierung ist uns eine Betrachtung der entstehenden Emissionen wichtig. Die Erstellung einer CO2-Bilanz, auch carbon footprint genannt, bietet dazu eine gute Möglichkeit.

In Zusammenarbeit mit DFGE, dem Institut für Energie, Ökologie und Ökonomie wurde für das Jahr 2016 erstmalig der Corporate Carbon Footprint für unseren Stammsitz in Bad Münstereifel (Deutschland) ermittelt. Das Ergebnis hat gezeigt, dass unsere Emissions-Intensität im Branchenvergleich bereits unter dem Durchschnitt liegt.

Inzwischen berechnen wir unseren Corporate Carbon Footprint einmal im Jahr unternehmensintern. Die Berechnung erfolgt auf Basis des GHG Protocol Standards und umfasst Scope 1, 2 und 3. Sie wurde einer unabhängigen externen Überprüfung durch das Nova Institut unterzogen.

Unser Ziel ist es, unsere CO2-Bilanz kontinuierlich zu verbessern und auf diese Weise einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu leisten. Der Fokus liegt dabei vor allem auf

  1. der Reduzierung der standorteigenen Emissionen (Scope 1) im Rahmen unseres zertifizierten Energiemanagements
  2. der Reduzierung der Emissionen entlang der Lieferkette (Scope 3) in enger Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten.

Um die Emissionen entlang der Lieferkette zu reduzieren setzen wir uns beispielsweise für den stärkeren Einsatz von nachhaltig zertifiziertem Palmöl ein. Gemäß einer Studie von Schmidt und De Rosa (2019) führt der Einsatz von nachhaltig zertifiziertem im Vergleich zu konventionellem Palmöl zu einer deutlichen Reduzierung der CO2-Emissionen.

Um die Nachhaltigkeit innerhalb verschiedenster Lieferketten zu fördern, hat EcoVadis eine internationale Plattform zur Bereitstellung von CSR-Ratings geschaffen.

Im Rahmen der Analyse wertet EcoVadis die Selbstauskunft von Unternehmen auf Basis von verschiedenen Kriterien aus den Bereichen Umwelt, Soziales, Ethik und nachhaltige Beschaffung aus und erstellt eine sogenannte Scorecard. Diese Scorecards können über das EcoVadis-Portal eingesehen oder direkt mit Kund:innen geteilt werden. 

Bereits seit 2013 sind wir auf der Plattform von EcoVadis aktiv. In der jüngsten Bewertung aus August 2021 konnten wir erneut den Silberstatus erreichen und zählen damit weiterhin zu den 25% der Top-Performer, die durch EcoVadis bewertet wurden.

Weitere Informationen zu EcoVadis finden sich auf der Webseite http://www.ecovadis.com/de/.

 

Nachhaltige Rohstoffe

Aufgrund des hohen Stellenwertes, den Nachhaltigkeit und der verantwortungsvolle Umgang mit den natürlichen Ressourcen bei Peter Greven einnehmen, legen wir viel Wert auf die Verwendung von nachhaltig gewonnenen Rohstoffen – insbesondere bei Palmöl.

Diese Ausrichtung führte bereits im Jahr 2010 zu der Entscheidung, als Peter Greven Gruppe offizielles Mitglied im RSPO zu werden.

Der Roundtable on Sustainable Palm Oil (kurz: RSPO) ist ein gemeinnütziger Verband und wurde im Jahr 2004 als Antwort auf die globalen Forderungen nach nachhaltig produziertem Palmöl gegründet. Er vereint Interessengruppen aus sieben Sektoren der Palmölindustrie, um globale Standards für nachhaltiges Palmöl zu entwickeln und einzuführen. Dazu wurden verschiedene Zertifizierungssysteme für Unternehmen entlang der Palmöllieferkette entwickelt.

Nach unserem Beitritt zum RSPO war zunächst kein zertifizierter Rohstoff am Markt verfügbar. Als sich dies änderte und RSPO Mass Balance (MB) zertifizierte Fettsäure verfügbar wurde, startete unser Standort in Venlo (Niederlande) alle internen Vorbereitungen und Prozesse, um die RSPO-Zertifizierung gemäß SCCS (Supply Chain Certification System) zeitnah abschließen zu können. Im September 2013 erhielt Peter Greven Nederland dann als erster Metallseifenproduzent das RSPO SCCS Zertifikat welches offiziell die Produktion und den Vertrieb von pflanzlich basierten Stearaten und Dispersionen mit RSPO MB zertifizierter Fettsäure bestätigt.

Nachdem sich unsere RSPO MB zertifizierten Produkte am Markt etablieren konnten, bot sich im Jahr 2016 eine weitere Möglichkeit: Mit der Rohstoffverfügbarkeit der nächst höheren Zertifizierungsstufe RSPO Segregated (SG) erweiterten wir unsere Zertifizierung und ergänzten unser Produktportfolio um RSPO SG zertifizierte Produkte.

Neben unserem Standort in Venlo (Niederlande) konnten im Jahr 2015 unser Hauptsitz in Bad Münstereifel (Deutschland) sowie im Jahr 2017 unser Standort in Penang (Malaysia)  ebenfalls erfolgreich die RSPO-Zertifizierung für das Handelsmodell Mass Balance (MB) abschließen.

Zusätzliche Informationen zum RSPO finden Sie unter www.rspo.org.
Schauen Sie sich gerne unser Profil an: Peter Greven GmbH & Co. KG.

Der Verein Forum Nachhaltiges Palmöl (kurz: FONAP) wurde im Jahr 2013 gegründet. Ähnlich dem RSPO setzt er sich aus unterschiedlichen Anspruchsgruppen zusammen, darunter Privatunternehmen, Nichtregierungsorganisationen und Verbände sowie das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Dabei werden im Rahmen der Arbeit des FONAP hauptsächlich zwei Ziele verfolgt: Einerseits soll durch die Selbstverpflichtung der Mitgliedsunternehmen der Einsatz von nachhaltig erzeugtem Palmöl weiter gesteigert werden, andererseits sollen die durch den FONAP anerkannten Zertifizierungssysteme (RSB, RSPO, ISCC und RAINFORREST ALLIANCE Zertifizierung) stetig weiterentwickelt und optimiert werden.

Auch Derivatehersteller, wie beispielsweise Peter Greven, haben eine große Bedeutung für die Palmöl-Lieferkette. Bis vor kurzem war es diesen Unternehmen allerdings nicht möglich, FONAP-Mitglied zu werden, da sie die notwendige Selbstverpflichtung nur teilweise erfüllen konnten.

Um diese Lücke in der Lieferkette zu schließen und somit auch die bestehenden FONAP-Mitglieder in ihrer Zielerreichung zu unterstützen, wurde eine neue Kategorie mit den Namen „Supporter“ eingeführt.

Diese Möglichkeit haben wir sofort ergriffen und sind mit Peter Greven Nederland, unserem Tochterunternehmen für Life Science, seit November 2017 offiziell ein Supporter des FONAP. Dadurch erhoffen wir uns, zukünftig aktiver an der Entwicklung und Verbesserung von Standards für nachhaltig gewonnenes Palmöl mitwirken zu können.

Daher unterstützen wir auch aktiv die 2. Projektphase des 2018 ins Leben gerufenen Kleinbauernprojektes des FONAP. Das Projekt findet in Kooperation mit dem WWF Deutschland und der malaysischen Nichtregierungsorganisation Wild Asia statt. Dabei wurde im Rahmen der ersten Phase von Juli 2018 bis Juni 2019 die Umsetzbarkeit der 4 FONAP-Zusatzkriterien für die Kleinbauern überprüft. Nach erfreulichen Resultaten startete im Dezember 2019 die zweite Projektphase, in der nachhaltige Anbaumethoden vermittelt und mittels einer mobilen App eine bessere Transparenz innerhalb der gesamten Lieferkette sichergestellt werden sollen.

Weitere Informationen über das FONAP und dessen Arbeit finden Sie auf der Webseite
https:///www.forumpalmoel.org

Kontakt Nachhaltigkeit

Verena Koch
Nachhaltigkeitsbeauftragte
V.Koch@peter-greven.de

 

Palm Oil Sourcing Policy

Hier können Sie sich unsere Palm Oil Sourcing Policy ansehen:

Die Video-Funktion ist nur verfügbar, wenn im Cookie-Consent-Tool die Option 'Marketing' aktiviert wurde.

Nach dem Speichern laden Sie die Seite neu.